WohnungsbauIn naher Zukunft werden in einigen Städten des Kreises große Industriegebiete entstehen. Neben einer positiven wirtschaftlichen Entwicklung ist sicherlich auch mit deutlichem Zuzug von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu rechnen. Es ist daher auf jeden Fall mit einer deutlichen Belastung des Wohnungsmarktes zu rechnen.

Da nicht alle Beschäftigten im hochbezahlten Sektor angesiedelt sind, wird der Bedarf an bezahlbaren Wohnraum, besonders für Familien, auf jeden Fall steigen. In diesem Zusammenhang gilt es, eine möglichst hohe Sozialbauquote zu erreichen, um den schon deutlich angespannten Wohnungsmarkt in diesem Segment zu entlasten.

Die LINK-UWG hat daher im Kreis Unna eine Anfrage zum sozialen Wohnungsbau gestellt und auch eine ausführliche Antwort erhalten. (Text der Anfrage und Präsentation der Antwort)